Fleischmesser

Ein scharfes Messer ist immer richtig. Bei Fleisch und Geflügel aber besonders wichtig, ob diese roh, gekocht oder gebraten geschnitten werden müssen. Die Handgriffe reichen vom Fleisch zerteilen (tranchieren), in Streifen schneiden, für ein Gulasch Würfel schneiden, Filets vorbereiten, Speck kleinwürfelig schneiden. Stets gilt: quer zur Faser schneiden.

Später heißt es dann den Braten aufschneiden. Aber auch Wurst und Schinken müssen zuweilen mit der Hand aufgeschnitten werden.

So vielfältig die Arbeitsvorgänge sind, so vielfältig ist auch das Messerangebot: Ausbeinmesser sind schlanke Messer zum Ablösen des Fleisches von den Knochen, Filiermesser oder Filetiermesser eigenen sich durch die elastische Klinge zum leichteren Schneiden von Filets. Schlachtmesser, ein etwas robusteres Fleichmesser, Tranchiermesser, ein Fleichmesser mit längerer Klinge (ca. 20cm) zum Zerteilen eines größeren Bratens, Schinkenmesser, ein Messer zum Aufschneiden hauchdünnen Schinkens.

 

Sashimi Messer

Fischmesser

Zum Filetieren oder Abhäuten von Fisch ist ein Messer mit sehr elastischer Klinge sehr nützlich. Durch die elastische Klinge aus, kann das Fischmesser geschmeidig an Knorpel und Knochen vorbeigleiten. Die Klinge sollte etwa 15 – 20 cm lang und selbstredend sehr scharf sein. Nur so gelingt es schöne Filets sauber und glatt zu schneiden.

Zum Schneiden hauchdünner Lachsscheiben bietet sich ein eigenes Lachsmesser an.

Sie möchten ein handgeschmiedetes Messer?